Expanding dreamscapes

Ausstellung von Stills auf Acrylglas

 

EXPANDING DREAMSCAPES ist die ehemals fluide Liveness der virtuellen Realität, die in Stills auf Acrylglas in der analogen Welt aushärtet. Es ist die Abkopplung gemeinsamer Erlebnisse von Hardware, Internet, Strom, Servern und Festplatten. Zu sehen: von Fremden gebaute Welten, vorübergehend bewohnt von Kolleg:innen und Gästen, die in Avatare schlüpfen, die von weiteren Fremden gebaut wurden. Interviews, Workshop-Sessions, Theater, Vorbereitungen, Erkundungstouren. Werden das die Motive sein, die uns unsere Kinder aus ihren Ferien schicken? 

 

In verschiedenen Konstellationen arbeitet Katharina Haverich seit einigen Jahren in der sozialen VR App VRChat. Für EXPANDING DREAMSCAPES greift sie auf eine vertraute Form des Teilens von Momenten zurück: Bilder - oder besser gesagt Videostills - aus Videoaufnahmen von Arne Vogelgesang, Lenn Blaschke, LilBagel, VirtuaLilly & VRCon Team, Ethan Crank, ShaggyMummy & Camera Crew und ihr selbst. Mit Unterstützung von KI-Bildbearbeitungssoftware präsentiert sie eine Auswahl an großformatigen Drucken auf fluoreszierendem Acrylglas. 

 

 

Haverich arbeitet an der Schnittstelle von Medien und Theater unter dem Einfluss von Träumen. Als konzeptionelle Performancekünstlerin inszeniert sie traumbasierte Sequenzen in digitalen und physischen Sphären. Im Flutgraben erforscht sie die Übersetzung von digitalen Erfahrungen in den physischen Raum.

 

Ausstellung 

30 Juni - 3 Juli 2022 

12h - 20h

Flutgraben 3

12435 Berlin

 

Donnerstag 30.06., 18h

Vernissage

 

Freitag 01.07., 19.30h

Kümnstlerinnengespräch mit Kuratorin Fernanda Parente [sie / ihr] und Digital Dramaturg Julian Kamphausen [er / ihn]

 

Samstag 02.07., 17h

Geführte Tour in VRChat

map: dreams about girls

 

Gefördert durch 

NEUSTART KULTUR (Program: #TakeHeart / Prozessförderung)

 



Ausstellung von Katharina Haverich

Produziert von YMUSIC 

Technischer Künstler Roman Miletitch 

Art Director Lucas Kuster

Digital Dramaturg Julian Kamphausen

Sound Michael Hoppe

Videoschnitt Sophie Messerschmidt

Künstlerische Mitarbeit Maren Möhlenkamp

 

Danke an Alexander Pohnert, Schulz und Schulz