Photo von André Wunstorf
Photo von André Wunstorf

Katharina Haverich arbeitet an der Schnittstelle von Medien und Theater unter dem Einfluss von Träumen.

 

Als konzeptionelle Performancekünstlerin inszeniert sie traumbasierte Sequenzen in digitalen und physischen Sphären. Katharina spielt mit dunklen und gewagten Szenarien, für die sie die Position des Publikums immer wieder neu verhandelt.

 

Katharina ist Gründungsmitglied von Virtual Club of Dangerous Women und unreal.theater sowie Mitgründerin von neo.NEULAND und den Radikale Töchtern. Sie arbeitete u.a. mit dem Zentrum für Politische Schönheit, Emilio García Wehbi & Maricel Álvarez, Christopher Hotti Böhm, Martin Nachbar und internil,

 

Ihre Shows wurden im Chicago Virtual Art Museum, Acker Stadt Palast Keller, fleetinsel Rundgang, Keller Mareschstr 15, Vollgutlager und Spreehalle präsentiert. Präsentationen von Zusammenarbeiten fanden an den Münchner Kammerspielen, fft, Teatro El Milagro (Mexico-City), Theaterdiscounter, HAU, Centro Cultural Ricardo Rojas (Buenos Aires) und an der Akademie der Künste Berlin statt.

 

Katharina hält regelmäßig Vorträge und moderiert Workshops u.a. zu sozialer virtueller Realität (VR), um die Möglichkeiten der avatarischen Ko-Präsenz zu erforschen. Gemeinsam mit Teilnehmer:innen vom Haus der Kulturen der Welt, der Technologie Stiftung und Prater.Digital experimentierte sie mit dem Einsatz von Social VR.

 

Katharina wurde bei The Wooster Group, Tania Bruguera und Nevin Aladag ausgebildet. Sie hat einen B.A. in Theatre and Professional Practice von der Coventry University (England) und einen M.A. in Theaterwissenschaft von der Freien Universität in Berlin.

 

Katharina lebt in Berlin.